Dominik Kiefer

Foto: Dominik Kiefer, Geiger

Dominik Kiefer studierte moderne Violine in Luzern und Schaffhausen bei Alexander van Wijnkoop und Karen Turpie. Danach verlagerte sich sein Schwerpunkt auf die Barockvioline und die historische Aufführungspraxis. In Meisterkursen in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich sowie in vertieften Studien mit Gerhart Darmstadt, Werner Ehrhardt, John Holloway und François Fernandez befasste er sich intensiv mit verschiedenen Ausdrucksweisen Alter Musik und ist heute im schweizerischen Umfeld einer der versiertesten Kenner dieser Sparte.

Er war Gründer (1985) und bis 1997 Konzertmeister des Kammerensembles Luzern, mit dem er auch zahlreiche Uraufführungen bestritt. Heute ist er als Pädagoge für Barockvioline tätig und wirkt in mehreren Ensembles und Kammermusikformationen mit. 2007 und 2009 war er Gastdozent bei den Barockmusiktagen in Rēzekne (Lettland).

Den Schwerpunkt seiner beruflichen Tätigkeit bildet Capriccio, an dessen Gründung er maßgeblich beteiligt war und dessen Entwicklung und Förderung ihm ein zentrales Anliegen ist.

Termine