Christina Daletska

Foto: Christina Daletska, Mezzosopran

Christina Daletska wird von der Presse als „phänomenal“ und „unwiderstehlich“ bezeichnet. Sie ist eine Menschenrechtsaktivistin und offizielle Botschafterin für Amnesty International Schweiz sowie Art for Amnesty. Ihr außergewöhnliches musikalisches Können bewies sie, u.a. in mehreren Uraufführungen, auch im Repertoire des späten 20. und 21. Jahrhunderts. Christina Daletskas Stimmumfang beträgt über drei Oktaven.

Ihr Operndebüt gab die Künstlerin mit 23 Jahren als Rosina in Il barbiere di Siviglia am Teatro Real Madrid; ein Jahr später sang sie bei den Salzburger Festspielen. Christina Daletska konzertiert regelmäßig mit renommiertesten Ensembles wie dem Arditti Quartet, dem Ensemble intercontemporain, dem Klangforum Wien, dem Collegium Novum Zürich, dem Ensemble Resonanz, dem Mozarteumorchester Salzburg, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Balthasar-Neumann-Ensemble und dem Tonhalle-Orchester Zürich.

Kürzlich trat sie in der Berliner Philharmonie, im Wiener Konzerthaus, in der Philharmonie Luxembourg, im Concertgebouw Amsterdam sowie in der Elbphilharmonie auf. Künftige Engagements führen sie u.a. erneut zum IRCAM nach Paris, zum NDR Hannover und zu RAI Torino, zum G├╝rzenich Orchester Kön und an die Kölner Oper, zur Ruhrtriennale, in die Casa da Música, die Berliner Philharmonie und das Radialsystem sowie mit dem Lied von der Erde nach Hamburg und Wien. Darüber hinaus singt sie Beethovens Missa solemnis mit dem RTV Slovenija und die Neunte mit dem Orchestra Sinfonica di Milano.

Sie arbeitet mit Dirigenten wie Emilio Pomàrico, Heinz Holliger, Daniel Harding, Ivor Bolton, Nello Santi, Riccardo Muti, Mirga Gražinytė-Tyla, Thomas Hengelbrock, Louis Langrée, Jun Märkl, Christian Arming, James Gaffigan, Christian Zacharias, Teodor Currentzis u.v.a.

Christina Daletska spricht sieben Sprachen und engagiert sich gegen Food Waste.

www.daletska.net

Termine

 
Icon: YouTube Icon: Facebook Icon: Instagram