Amélie Chemin

Foto: Amélie Chemin

Amélie Chemin (Viola da Gamba, Violoncello, Arpeggione), 1980 in Frankreich geboren, lebt heute in Basel.

Studium von Violoncello, Kammermusik und Musiktheorie mit Auszeichnung in Caen und Lyon. Vertiefende Studien der Instrumente Viola da Gamba, Barockcello und Fidel bei Paolo Pandolfo, Petr Skalka und Randall Cook an der Schola Cantorum Basiliensis. Diplom für Viola da Gamba im Frühling 2008. Kurse bei Jérôme Hantaï, Emmanuelle Guigues, Marianne Muller, Jordi Savall und Philippe Pierlot.

Zusammenarbeit mit William Christie, Ton Koopmann, Jordi Savall, Andrea Marcon, Paolo Pandolfo, Joshua Rifkin, Jesper Christensen, Bruce Dickey, Anthony Rooley, Vivica Genaux und Hans-Martin Linde. Mitglied des La Cetra Barockorchesters Basel, regelmäßige Zusammenarbeit mit den Ensembles Opera Prima (Basel), Opera Musica (Basel), Concerto Scirocco (Lugano) und Ensemble Mare Nostrum (Belgien, Rom). Mitwirkung bei Aufnahmen für Deutsche Grammophon, Ricercar, Tactus, Claves, ORF, Arcophon, Radio France, Radio Suisse Romande, Radio Svizzera Italiana.

Seit 2008 eigene Nachforschungen über das Arpeggione (Gitarre-Violoncello), einschließlich Konzerttätigkeit.

2009–2010 Dozentin für Viola da Gamba und Barockcello am Konservatorium Rennes. Assistentin von Paolo Pandolfo in der Sommer-Akademie von Urbino.

Termine