Magdalena Oliferko

Foto: Magdalena Oliferko, Organistin
© Barbara Piotrowska

Magdalena Oliferko wurde 1981 in Warschau geboren. Sie absolvierte ein Masterstudium für Musikwissenschaft an der Universität Warschau (2005) und studierte Orgel an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg (2005–2010), wo sie in der Klasse von Prof. Wolfgang Zerer das Konzert- und Lehrdiplom erwarb. 2011 schloss sie ihren Master für historische Tasteninstrumente an der Hochschule für Alte Musik in Basel (Schola Cantorum Basiliensis) mit dem Solistendiplom ab. Ihre Kompetenzen konnte sie dabei auf den Gebieten Historische Aufführungspraxis, Ensemblespiel und Dirigieren erweitern. Zu ihren Lehrern gehörten u.a. Lorenzo Ghielmi (Orgel), Andrea Marcon (Maestro al Cembalo), Menno van Delft (Cembalo) und Rudolf Lutz (Improvisation). Sie hat an zahlreichen Meisterkursen in Deutschland, Schweiz, Österreich, den Niederlanden, Spanien und der Schweiz teilgenommen und war Stipendiatin mehrerer Stiftungen, u.a. der Oscar und Vera Ritter-Stiftung. Magdalena Oliferko pflegt eine rege Konzerttätigkeit als Solistin und mit ihrem Ensemble für Alte Musik Le Jardin d'Eden. Seit 2012 ist sie Organistin an der Johanneskirche Bern und Mitglied des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbandes (SMPV).

Im Zentrum ihres Forschungsinteresses stehen Musik des 19. Jahrhunderts, insbesondere Chopin, sowie Alte Musik. Sie ist Autorin zahlreicher Artikel, eines Buches Fontana und Chopin in Briefen (Warschau 2009, Englische Übersetzung: Fontana and Chopin in Letters, 2013) und diverser Chopin-Projekte, darunter das Spektakel Julian Fontana – Im Schatten Chopins (Aufführungen u.a. in Warschau, Hamburg und Paris). Sie schuf Beiträge für das Chopin Lexikon (Hrsg. M. Tomaszewski, in Vorbereitung) und hielt Vorträge bei wissenschaftlichen Konferenzen in mehreren Ländern Europas und auf Kuba. Seit 2007 arbeitet sie eng mit dem Frédéric Chopin Institut in Warschau zusammen. Sie ist Mitglied der Musikwissenschaftlichen Abteilung des Polnischen Komponisten Verbandes (ZKP). Derzeit promoviert sie an der Université de Genève und der Universität Warschau.

magdalenaoliferko.com

Termine

 
Icon: YouTube Icon: Facebook Icon: Instagram